Fotokalender - Rengen im Lauf der Jahre
-------------------------------------------------------
Autobahn-Behelfsausfahrt wird kommen

 

Dies steht seit der Bürgerversammlung am 4.12.2001 im Bürgersaal wohl eindeutig fest. Solange Politiker in Bund und Land nicht die Mittel für den weiteren Ausbau der A1 bereit stellen, wird "Rengen" (wie "Tondorf") gleichbedeutend mit "Autobahnende" stehen. Das Straßen- und Verkehrsamt machte mit Nachdruck klar, dass die Behelfsausfahrt bis zum Jahre 2004 vollendet werden wird und zwar in der Variante, die Rengen die größtmögliche Belastung bringt. Die beiden teureren Anschluß-Varianten an die Landesstraße 46 kollidieren mit dem Landschaftsschutz und wären ein noch größerer Eingriff in das Landschaftsbild gewesen. 

Der "Vorteil" einer "verkehrsgünstigen Lage" kollidiert massiv mit der zu erwartenden verkehrstechnischen Belastung, wird doch der gesamte Verkehr zwischen Westeifel (Gerolstein, Prüm, Hillesheim & Obere Kyll) und Rheinschiene über das Nadelöhr "Rengen" führen, denn die bereits im Bau befindlichen Umgehungen Dockweiler und Dreis schaffen die Voraussetzungen für die schnellste Verbindung auf dieser Achse. 

Ob man angesichts dieser Perspektiven der Annahme des Straßen- und Verkehrsamtes Glauben schenken soll, die Verkehrsfrequenz von derzeit ~ 4.800 Fahrzeugen täglich auf der L46 werde sich nur unwesentlich steigern? 

Spürbar in Rengen war auf jeden Fall die Enttäuschung, dass von Seiten der Politiker außer frommen Lippenbekenntnissen in der hiesigen Presse nichts zu vernehmen war. Abgekartete Sache! Was zählen schon die knapp 500 Bürger von Rengen! 

Hier ein Foto der Versammlung das dem Trierischen Volksfreund vom 7.12.2001 entnommen wurde.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT DES FOTOKALENDERS